Wir sind Mitglied
Wir sind Mitglied

Immobilien geschickt in Szene setzen

Home Staging ist in aller Munde. Der Begriff steht für Tipps und Kniffe, wie man ein zu veräußerndes Objekt mit überschaubarem Aufwand verkaufsfördernd präsentiert. Wenn es gelingt, Interessenten zu emotionalisieren, hilft dies, den Wert einer Immobilie beim Verkauf tatsächlich zu erlösen. Hier einige Tipps von Home-Staging-Profi Franck Winnig aus Hamburg – seinen Ratgeber „55 Tipps für die Immobilien-Show“ schicken wir Ihnen auf Wunsch kostenlos zu.


Briefkasten und Klingel

Die Klingel muss nicht nur funktionieren, es gehört auch ein Namensschild daran – selbst wenn bei einem leer stehenden Objekt lediglich das Wort „Willkommen“ darauf zu lesen ist. Gleiches gilt für den stets geleerten Briefkasten.

Fassade

Es ist wie bei der Kleidung des Kandidaten im Bewerbungsgespräch. Der äußere Eindruck zählt, ansprechendes Aussehen bringt Punkte. Scheuen Sie die paar hundert Euro für einen neuen Anstrich nicht – er macht sich mit Sicherheit bezahlt.

Garderobe

Viele Jacken und Mäntel sagen dem Interessenten: „Hier ist kein Platz für Dich, hier wohnen wir.“ Seien Sie ein fürsorglicher Gastgeber – schließlich wird auch aufgeräumt, wenn Partygäste kommen. Herumstehende Schuhe vermitteln das Gefühl fehlenden Stauraums. Wenn Besichtigungen bei schlechtem Wetter stattfinden, halten Sie Plastikstulpen zum Überziehen oder große Schlappen zum Wechseln an; als Besichtigender in Strümpfen hat man immer ein leicht unbehagliches Gefühl.

Gartenzaun

Er sollte unbedingt einen guten Eindruck machen. Also: Lose Latten ausbessern, und den Zaun neu streichen. Selbst bei Mehrfamilienhäusern lohnt es sich, die Eigentümergemeinschaft diesbezüglich mobil zu machen.

Haustür und Fußmatte

Wie die Fassade, vermittelt auch Haustür einen ersten, wichtigen Eindruck. Sie sollte solide und gleichzeitig einladend wirken. Mit ein wenig neuer Farbe setzen Sie ansprechende Akzente, die eine tolle Wirkung erzielen. Nehmen Sie Türschmuck wie Strohkränze, Töpferarbeiten und Malbildchen ab. Die Fußmatte sollte neuwertig und sauber sein.

Treppenhaus

Kontrollieren Sie in einer Mehrparteien-Immobilie Flur und Treppenhaus: Fahrräder, Kinderwagen, herumstehende Schuhe oder gar Mülltüten haben während eines Besichtigungstermins hier nichts zu suchen, Auch viele Pflanzentröge und Gartenzwerge lenken von dem ab, was Interessenten eigentlich sehen wollen: unter anderem das Platzangebot. Lüften Sie gründlich, bevor die Besucher kommen.


Pfeil Formular Objektangebot
Kostenlos und unverbindlich

Pfeil Qualitätsgarantie Verkauf
PDF-Dokument

Pfeil Informationen für Verkäufer
PDF-Dokument

PfeilPräsentation „Immobilienverkauf“
PowerPoint-Präsentation
A-Z Immoservice GmbH